Weyregger Krampusse

BRAUCHTUM

- und was man darüber wissen sollte!

DER KRAMPUS

Bedeutet dem Wort nach vertrocknet oder verdorrt. Er ist entgegen der landläufigen Meinung nicht die Figur, die strafen soll. Im Gegenteil, er ist der Helfer gegen sämtliches Böse. Er wurde geschaffen, um alle Wintergeister von den Gehöften, oder Häusern fern zu halten. Diesen Sinn zeigt er in seinem Aussehen. Die Maske muß menschliche Züge zeigen, keine "Aliens" oder "Totenschädel", denn dadurch zeigt er, dass er vom Menschen geschaffen wurde und zu ihm gehört. Die Rute sollte nicht Schmerz verbreiten, sondern Glück und Fruchtbarkeit für das kommende Jahr bringen. Er wird weiters mit Glocken ausgestattet um eben diese gefährlichen Geister durch seinen Lärm vertreiben zu können.

DER PERCHT

Der Percht hat seinen Ursprung in der Natur, was er durch seine Wortverwandtschaft mit dem Wort Bär (bärtig oder zottelig) zeigt. Er ist ein Sinnbild für sämtliche Bedrohungen, die aus ihr kommen und für die Menschen Gefahr bedeuten könnten. Ursprünglich war er eine weibliche Gestalt ("Frau Berechta"). Diese Gestalt, wurde jedoch immer von Männern dargestellt. Im Laufe der Zeit wurde jedoch der Percht, mit all seinen mystischen Fähigkeiten, zu einer männlichen Geisterfigur. Sein Auftreten war in sämtlichen Rauhnächten in der Winterzeit, wobei er die verschiedensten Bräuche darstellte.

 

Montag, 28. September 2020

Valid XHTML & CSS | Design by: LernVid.com